Lasermedizin > Chirugie-Laser, CO2-Laser (Kohlendioxid-Laser)

Der CO-2-Laser (Wellenlänge 10600 nm) arbeitet auf Basis von Kohlendioxid und dient vorrangig zur Entfernung von über die Haut ragenden (exophytischen) Hautveränderungen bei gleichzeitiger guter Blutstillung.

Man kann ihn auch im weiteren Sinne als eine Art Operationslaser verstehen, mit dem viele Hauterscheinungen alternativ zu einer Operation entfernt werden können.

Einsatzgebiete (u.a.):

Aktinische Keratosen oder Präkanzerosen (Sonnenlichtschäden der Haut), Alterswarzen, Stilwarzen, Xanthelasmen (Fettgeschwulste der Augenlider), Talgdrüsenhyperplasien (gutartige Talgdrüsenwucherungen), coriale Nävuszellnävi (Lederhautnävi = gutartige knotige Muttermale bevorzugt im Gesicht), Cheilitis actinica (krebsvorstufenartige Sonnenschädigung der Lippen), Narbenkeloide (Narbenwucherungen).

Foto Chirurgie-Laser

Hautarzt Dr. med. J.-D. Kropp, Lankwitzer Str. 3, 12209 Berlin (Steglitz)

Tel.: 030 772 55 44, Fax: 030 773 91 859